vergrößernverkleinern
Men's Downhill
Matthias Mayer holte bei den olympischen Winterspielen in Sotschi die Goldmedaille © Getty Images

Nach Anna Fenningers Saison-Aus fehlt auch ein weiterer österreichischer Olympiasieger beim Weltcup-Auftakt in Sölden. Eine Schuhrandprellung ist schuld.

Für den Österreichischen Skiverband (ÖSV) kommt es knüppeldick: Nun muss auch noch Olympiasieger Matthias Mayer auf seinen Start beim Weltcup-Auftakt am Wochenende in Sölden verzichten.

Der 25 Jahre alte Kärntner kann wegen einer schmerzhaften Schuhrandprellung, die er sich bei einem Trainingssturz am Pitztaler Gletscher zugezogen hat, nicht zum Riesenslalom am Sonntag antreten.

"Das ist natürlich sehr bitter, aber die Vernunft sagt nein. Die Schmerzen sind noch zu groß", sagte Mayer. Ziel des Abfahrtstriumphators von Sotschi sind nun die ersten Speed-Rennen Ende November im kanadischen Lake Louise. "Das sollte möglich sein", sagte er.

Vor Mayers Absage hatte der ÖSV bereits zahlreiche Rücktritte zu verkraften. Am Mittwoch verletzte sich zudem noch Olympiasiegerin Anna Fenninger so schwer am Knie, dass sie für die komplette Saison ausfällt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel