vergrößernverkleinern
Julia Mancuso muss an der Hüfte operiert werden
Julia Mancuso muss an der Hüfte operiert werden © Getty Images

Mit Julia Mancuso fällt nach Anna Fenninger der nächste Ski-Star für die gesamte Saison aus. Die Olympiasiegerin von Turin muss sich einer Hüft-Operation unterziehen.

Nach der Österreicherin Anna Fenninger fällt auch US-Skistar Julia Mancuso für die komplette alpine Saison aus.

Die Riesenslalom-Olympiasiegerin von Turin 2006 unterzieht sich einer Hüftoperation und wird in diesem Weltcup-Winter keine Rennen bestreiten. Das teilte der US-Skiverband mit.

Der Eingriff wird in Vail/Colorado bei Richard Steadman vorgenommen.

Mancuso, die beim Weltcup-Auftakt Ende Oktober in Sölden/Österreich nicht am Start war, hofft auf schnelle Genesung. "Ich will schnell wieder zurückkommen, um mein Ziel Olympia 2018 in Pyeongchang zu erreichen", sagte die 31-Jährige, die insgesamt vier olympische und fünf WM-Medaillen gesammelt hat.

Mancuso ist der zweite prominente Ausfall bei den Damen.

Auch Sotschi-Olympiasiegerin Fenninger muss nach ihren Sturzverletzungen auf die Saison verzichten.

Die 26-Jährige muss mit einer mindestens neunmonatigen Pause rechnen.

Sie hatte sich in Sölden drei Tage vor dem Weltcup-Auftakt das vordere Kreuzband, das innere Seitenband und die Patellasehne im rechten Knie gerissen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel