vergrößernverkleinern
Doppelt bitter: Hronek verletzt sich zu allem Überfluss bei einem Sturz kurz vor der Zieleinfahrt. Sie wird zur Untersuchung mit Verdacht auf Kreuzbandriss im bereits
Veronique Hronek kann erst im nächsten Winter wieder nach Weltcup-Punkten greifen © Getty Images

Veronique Hronek verletzt sich schwer und muss die Weltcup-Saison beenden, bevor sie überhaupt begonnen hat. Dennoch blickt die 25-Jährige schon nach vorne.

Für Skirennläuferin Veronique Hronek ist die Weltcup-Saison beendet, bevor sie überhaupt begonnen hat.

Die 25-Jährige vom SV Unterwössen zog sich am vergangenen Mittwoch beim Riesenlalom-Training im schwedischen Trysil erneut einen Kreuzbandriss sowie einen Einriss des Innenmeniskus im linken Knie zu. Dies teilte der Deutsche Skiverband am Freitag mit.

Die Team-WM-Dritte von 2013 Hronek wollte beim Weltcup am Wochenende im schwedischen Are in die Saison einsteigen. Stattdessen wird sie in den nächsten Tagen operiert und sich danach in die Reha begeben. Hronek hatte bereits 2013 und bei der WM 2014 in Vail/Colorado jeweils im linken Knie Kreuzbandrisse erlitten.

"Natürlich ist es bitter, dass ich mich erneut am Knie verletzt habe", sagt die Bundespolizisten Hronek, "vor allem, weil ich wieder gut in Form war und beim Weltcup in Are starten wollte. Stattdessen werde ich mich jetzt operieren lassen, um dann das Rehaprogramm zu absolvieren. Mein Ziel ist es wieder im Weltcup zu starten."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel