vergrößernverkleinern
Fritz Dopfer führt im Kitzbühel
Fritz Dopfer führt im Kitzbühel © Getty Images

Der 28-Jährige geht beim Slalom-Weltcup auf dem Ganslernhang als Spitzenreiter ins Finale. Wie schon auf der Streif kommt es allerdings erneut zu einem schweren Sturz.

Fritz Dopfer darf beim Slalom-Klassiker in Kitzbühel auf seinen ersten Weltcup-Sieg hoffen. Der 28-Jährige geht auf dem anspruchsvollen Ganslernhang als Führender ins Finale.

Dopfer, WM-Zweiter im Slalom, hat einen Vorsprung von 0,18 Sekunden auf Vorjahressieger Mattias Hargin aus Schweden.

Platz drei belegt der Österreicher Marco Schwarz (+0,33), Felix Neureuther hat als Elfter im Zwischenklassement 0,74 Sekunden Rückstand.

Auch Dominik Stehle (1,19) auf Platz 16, Linus Strasser (1,24) als 18. und Stefan Luitz (1,31) auf Rang 20 kamen in den zweiten Durchgang der besten 30.

Wie tags zuvor die Abfahrt auf der benachbarten Streif wurde auch der Torlauf von einem folgenreichen Sturz überschattet.

Olympiasieger Giuliano Razzoli, der das Rennen eröffnete, kam nach wenigen Toren zu Fall und musste mit dem Helikopter abtransportiert werden.

"Als ich den Hubschrauber gehört habe, ist es mir ein bisschen anders geworden", sagte Dopfer, der mit Startnummer 3 an der Reihe war, in der ARD.

Auch Neureuther meinte: "Es ist nicht so einfach, wenn man die Nummer 1 sieht, wie er Schwierigkeiten hat und sich auch noch verletzt."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel