vergrößern verkleinern
Viktoria Rebensburg schied beim Super G aus
Viktoria Rebensburg schied beim Super G aus © Getty Images

Viktoria Rebensburg enttäuscht beim Super G in La Thuile. Der Sieg geht erneut nicht an Lindsey Vonn. Auch Lara Gut verpasst den Sieg, holt aber im Gesamtweltcup auf.

Der Kampf um den Gesamtweltcup der Ski-Rennläuferinnen bleibt ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Lindsey Vonn (USA) und Lara Gut (Schweiz).

Beim Super-G zum Abschluss der drei Weltcup-Rennen im italienischen La Thuile belegten Gut und Vonn hinter Siegerin Tina Weirather (Liechtenstein) die Plätze zwei und drei.

Gut verkürzte dadurch ihren Rückstand auf Vonn im Gesamtweltcup auf 23 Punkte.

Einschließlich des Parallel-Slaloms am Dienstag in der schwedischen Hauptstadt Stockholm und des Weltcup-Finales Mitte März (15. bis 20.) in St. Moritz stehen bei den Frauen noch elf Wettbewerbe aus.

Während Tina Weirather ihren fünften Weltcup-Sieg feierte, schied Viktoria Rebensburg aus. "Das waren nicht meine Tage hier", sagte sie.

In den Abfahrten am Freitag und Samstag hatte Rebensburg die Ränge acht und zehn belegt. Damit ist sie im Kampf um den Gesamtweltcup chancenlos.

Unter den elf noch ausstehenden Rennen sind noch drei Super-G.

Im Kampf um die kleine Kristallkugel in dieser Disziplin hat Lindsey Vonn, die am Samstag bereits vorzeitig die Abfahrtswertung gewonnen hatte, weiter die besten Chancen: Ihr Vorsprung auf Lara Gut beträgt 79 Punkte.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel