vergrößernverkleinern
Audi FIS Alpine Ski World Cup - Men's Downhill
Aleksander Aamodt Kilde hat vor dem letzten Super-G 37 Punkte Vorpsrung © Getty Images

Trotz eines vierten Platzes im vorletzten Rennen reist Aleksander Aamodt Kilde mit einem großen Vorsprung zum Weltcup-Finale. Ein Deutscher fährt in die Top 10.

Der Norweger Aleksander Aamodt Kilde steht vor dem erstmaligen Gewinn der Weltcup-Wertung im Super-G.

Kilde belegte beim Sieg von Landsmann Kjetil Jansrud im norwegischen Kvitfjell den vierten Rang, er geht mit 37 Punkten Vorsprung auf den im Rennen zweitplatzierten Österreicher Vincent Kriechmayr in den letzten Super-G beim Weltcup-Finale ab kommenden Mittwoch in St. Moritz/Schweiz.

Eine Chance auf die kleine Kugel hat auch noch Titelverteidiger Jansrud, der 40 Punkte hinter Kilde liegt.

Eine herausragende Leistung bot erneut Andreas Sander. Der Westfale hielt zunächst lange die Bestzeit und belegte am Ende immerhin den zehnten Rang. Es war Sanders fünfte Platzierung in den Top Ten in dieser Saison, er ist in Abfahrt und Super-G für das Weltcup-Finale qualifiziert. Klaus Brander (Königsee) fuhr nach der besten Zwischenzeit noch auf Rang 16 und damit zum zweitbesten Resultat seiner Karriere.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel