vergrößernverkleinern
Das deutsche Team musste sich nur der Schweiz geschlagen geben
Das deutsche Team musste sich nur der Schweiz geschlagen geben © Getty Images

Die deutschen Ski-Rennläufer schaffen beim Saisonfinale in St. Moritz überraschend den Sprung auf das Podest. Nur hauchdünn verpasst das ersatzgeschwächte Team den Sieg.

Die deutschen Ski-Rennläufer haben beim Finale des Weltcups im schweizerischen St. Moritz etwas überraschend den zweiten Platz im Mannschaftswettbewerb belegt.

Katrin Hirtl-Stanggassinger, Lena Dürr, Dominik Stehle und Stefan Luitz unterlagen im Duell um Platz eins dem Quartett der Schweiz nur knapp um 0,04 Sekunden.

Beide Teams hatten jeweils zwei direkte Duelle gewonnen, in der Addition der schnellsten Läufe bei Frauen und Männern waren die Eidgenossen dann hauchdünn besser.

Der 2005 bei Weltmeisterschaften eingeführte "Nations Team Event" wird seit 2011 im K.o.-Modus und pro Runde in vier direkten Duellen ausgetragen. Er ist 2018 in Pyeongchang zum ersten Mal auch olympisch.

Im Weltcup wird der Wettbewerb nur beim Finale ausgetragen.

Er zählt dabei nur für den Nationen-Cup. Die deutsche Mannschaft hatte auf dem Weg ins Finale Slowenien, Italien und Frankreich ausgeschaltet.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel