vergrößernverkleinern
Viktoria Rebensburg holt ihren 13. Weltcup-Sieg
Viktoria Rebensburg holt ihren 13. Weltcup-Sieg © Getty Images

Die Olympiasiegerin legt beim letzten Riesenslalom-Weltcup der Saison in St. Moritz eine fulminante Aufholjagd hin. Für die kleine Kristallkugel reicht es dennoch nicht.

Viktoria Rebensburg hat die kleine Kristallkugel im Riesenslalom trotz eines fulminanten Schlussspurts und ihres 13. Weltcupsieges hauchdünn verpasst.

Die Olympiasiegerin raste beim Saisonfinale in St. Moritz in der Schweiz von Rang acht im ersten Lauf aus noch zum Sieg.

Weil ihre Rivalin Eva-Maria Brem aber Platz vier belegte, ging der Triumph in der Gesamtwertung erstmals an die Österreicherin.

Rebensburg hatte die kleine Kristallkugel 2011 und 2012 gewonnen. Zu ihrem dritten Gesamterfolg fehlten ihr diesmal nur zwei Punkte.

Ihren dritten Saisonerfolg im Riesenslalom holte sie mit 0,46 Sekunden Vorsprung auf Taina Barioz aus Frankreich.

Dritte wurde Lara Gut (Schweiz/+0,75), Brem, die als Führende in den finalen Lauf gegangenen war, hatte 1,16 Sekunden Rückstand - und lag nur 0,04 Sekunden vor Rang fünf, mit dem sie den Gesamtsieg verpasst hätte.

"Es war echt spannend. Ich dachte erst, dass sich die Eva-Maria das Ding holt, aber dann war es so knapp, da dachte ich, es reicht vielleicht doch", sagte Rebensburg im ZDF: "Wenn das Ziel 20 Meter weiter weg gewesen wäre, hätte es wohl gereicht. Aber die Eva hat sich's wirklich verdient, ich war am Anfang der Saison zu weit weg. Es ist trotzdem ein schöner Tag für mich."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel