vergrößernverkleinern
SKI-ALPINE-AUT-MEN
Felix Neureuther darf sich Hoffnungen auf einen Podestplatz machen © Getty Images

Felix Neureuther verpasst seine zweite Podestplatzierung der Saison denkbar knapp. Der Österreicher Marcel Hirscher deklassiert die Konkurrenz trotz Handicap.

Ski-Rennläufer Felix Neureuther hat die zweite Podestplatzierung in dieser Saison knapp verpasst.

Beim ersten Weltcup-Slalom des WM-Winters im finnischen Levi fiel der Partenkirchner im zweiten Lauf vom dritten auf den vierten Rang zurück. Zum drittplatzierten Manfred Mölgg aus Italien fehlten ihm 0,10 Sekunden.

"So schlecht war das jetzt nicht", betonte Wolfgang Maier, Alpindirektor des Deutschen Skiverbandes (DSV), im Zielraum, "Platz vier ist kein Beinbruch."

Hirscher deklassiert Konkurrenz

Überlegener Sieger war Marcel Hirscher aus Österreich, der mit 1,30 Sekunden Vorsprung vor seinem Landsmann Michael Matt gewann. Für den durch eine Mittelohrentzündung gehandicapten Hirscher war es im 180. Weltcup-Rennen der 40. Sieg.

Fritz Dopfer belegte einen guten achten Rang, Linus Strasser holte nach einem verkorksten zweiten Durchgang als 29. immerhin noch zwei Weltcuppunkte. Weltcup-Debütant Sebastian Holzmann (43.) und Dominik Stehle (51.) hatten das Finale der besten 30 verfehlt. Stefan Luitz war im ersten Lauf ausgeschieden.

Slalom-Weltcupsieger Henrik Kristoffersen (Norwegen) war in Levi nicht am Start. Der 22-Jährige befindet sich in einem Rechtsstreit mit dem norwegischen Verband, der die Werbeflächen auf den Helmen aller Rennfahrer an einen Sponsor vergeben hat.

Kristoffersen jedoch will sich vom gleichen Unternehmen (Red Bull) bezahlen lassen, das auch seinen Landsmann Aksel Lund Svindal unterstützt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel