vergrößernverkleinern
SKI-ALPINE-WORLD-WOMEN
Mikaela Shiffrin war beim Slalom von Maribor erneut nicht zu schlagen © Getty Images

Mikaela Shiffrin kehrt in ihrer Spezialdisziplin Slalom in die Erfolgsspur zurück. Die deutsche Hoffnung Lena Dürr fällt im zweiten Durchgang weit zurück.

Olympiasiegerin Mikaela Shiffrin ist in ihrer Spezialdisziplin Slalom wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Nach ihrem Ausfall in Zagreb feierte die Amerikanerin im slowenischen Maribor ihren 27. Weltcupsieg.

Shiffrin setzte sich trotz eines Missgeschicks im Finale, als sie über eine herausgerissene Torstange fuhr, vor Wendy Holdener aus der Schweiz (0,19 Sekunden zurück) durch.

Dritte wurde die Schwedin Frida Hansdotter (+0,31). Die zweimalige Weltmeisterin Shiffrin baute damit ihren Vorsprung im Gesamtweltcup auf Titelverteidigerin Lara Gut (Schweiz) weiter aus. 

Beste eines deutschen Quartetts in den Punkten war Christina Geiger (+2,63), die als 18. aber den zweiten Teil der WM-Norm verpasste.

Als letzte Chancen, das Ticket für die Titelkämpfe in St. Moritz im Februar noch auf sportlichem Wege zu lösen, bleiben der Allgäuerin der Slalom am Dienstag in Flachau/Österreich und der City Event in Stockholm am 31. Januar.

Die bereits für die WM qualifizierte Lena Dürr (2,93) fiel im Finale vom zehnten auf den 21. Platz zurück. Maren Wiesler (+3,09) und Marina Wallner (+3,29) kamen auf die Ränge 23 und 24.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel