vergrößernverkleinern
SKI-ALPINE-WORLD-DOWNHILL-TRAINING
Nadia Fanchini musste mit dem Helicopter abtransportiert werden © Getty Images

Zwei schwere Stürze überschatten das Training vor der Abfahrt in Zauchensee. Nadia Fanchini und Edit Miklos werden mit dem Rettungshelikopter ausgeflogen.

Das Training vor der Weltcup-Abfahrt der Frauen im österreichischen Zauchensee ist am Sonntagvormittag von zwei schweren Stürzen überschattet worden.

Die Italienerin Nadia Fanchini und die Ungarin Edit Miklos mussten nach längerer Behandlungszeit jeweils mit dem Rettungshubschrauber ausgeflogen werden.

Über ihre Verletzungen wurde zunächst nichts bekannt.

Das Training selbst endete mit überraschenden Resultaten. Schnellste war die Tschechin Ester Ledecka, Michaela Wenig aus Lenggries fuhr als beste Deutsche auf Rang sechs, für Lindsey Vonn (USA) reichte es nur zu Rang 38.

Die Piste bevorzugte aber zunächst ganz offensichtlich Läuferinnen mit hohen Startnummern. Das von Samstag auf Sonntag verlegte Rennen startete wie geplant um 12.15 Uhr.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel