vergrößernverkleinern
Audi FIS Alpine Ski World Cup - Women's Downhill Training
Lindsey Vonn fährt auf der Olympiastrecke von 2018 im ersten Training Bestzeit © Getty Images

Ein Jahr vor den Olympischen Spielen in Südkorea fährt Lindsey Vonn im Training auf der neuen Abfahrsstrecke die Bestzeit. Viktoria Rebensburg enttäuscht.

Speed-Queen Lindsey Vonn hat gleich bei der Jungfernfahrt auf der Olympia-Piste von 2018 ein Ausrufezeichen gesetzt. Die WM-Dritte erzielte im ersten Abfahrtstraining für das Weltcup-Rennen im südkoreanischen Jeongseong in der Nacht auf Donnerstag (MEZ) Bestzeit.

Offenbar hat sich die US-Amerikanerin glänzend von ihrer Lebensmittelvergiftung und ihrem Sturz beim vergangenen Weltcup in Crans-Montana erholt.

Die zweitplatzierte Weltmeisterin Ilka Stuhec (Slowenien) hatte auf der erstmals befahrenen "Jeongseon Downhill" einen Rückstand von 0,17 Sekunden auf Vonn (1:41,17 Minuten).

Dritte wurde die WM-Vierte Sofia Goggia aus Italien (0,59 Sekunden zurück), Viktoria Rebensburg war zweieinhalb Sekunden langsamer als Vonn und kam auf Rang 16. Allerdings absolvierte die beste deutsche Ski-Rennläuferin den Kurs nicht korrekt.

Video

Erste Alpin-Rennen in Südkorea

In Jeongseon werden am Wochenende die ersten alpinen Weltcup-Rennen der Frauen auf südkoreanischem Boden ausgetragen. Die Abfahrt am Samstag sowie der Super-G am Sonntag (jeweils 3 Uhr MEZ) dienen als Probe für die Olympischen Winterspiele in einem Jahr in Pyeongchang (9. bis 25. Februar).

In Jeongseong finden dann die Speed-Rennen sowie die Alpine Kombination statt. Die technischen Disziplinen sowie der erstmals ausgetragene Team-Wettbewerb werden im 30 Autominuten entfernten Yongpyong gefahren, dem größten Ski- und Snowboard-Gebiet Südkoreas.

Die Strecke in Jeongseong, die der renommierte Schweizer Pistenbauer Bernhard Russi konzipiert hatte, wurde bereits im Januar 2016 eröffnet, im Februar 2016 fanden dort Weltcup-Rennen der Männer statt. Die Abfahrt gewann der Norweger Kjetil Jansrud, den Super-G Carlo Janka (Schweiz).

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel