vergrößernverkleinern
Sophia Goggia (r.) hatte gegen Lindsey Vonn erneut das bessere Ende für sich
Sophia Goggia (r.) hatte gegen Lindsey Vonn erneut das bessere Ende für sich © Getty Images

Lindsey Vonn muss sich auch beim Olympia-Test im Super-G knapp geschlagen geben. Erneut ist eine Italienerin besser. Viktoria Rebensburg knackt die Top Ten.

Die Italienerin Sofia Goggia hat auch den zweiten Olympia-Test im südkoreanischen Jeongseon für sich entschieden.

Die 24-Jährige gewann nach der Abfahrt auch den Super-G in 1:20,35 Minuten knapp vor Speed Queen Lindsey Vonn (USA/0,04 Sekunden zurück) und der Slowenin Ilka Stuhec (+0,51).

Vonn und Stuhec hatten auch in der Königsdisziplin die Plätze zwei und drei belegt.

Rebensburg in Top Ten

Viktoria Rebensburg fuhr ein Jahr vor den Winterspielen an gleicher Stelle mit 1,26 Sekunden Rückstand auf Platz sieben.

In der Abfahrt hatte sie einen enttäuschenden 14. Rang belegt.

"Das war okay, ein solider Lauf", sagte Rebensburg, die bei frühlingshaften Bedingungen mit Startnummer 1 auf die "Jeongseon Downhill" gegangen war: "Ich bin die letzten Male ausgeschieden und wollte auf alle Fälle das Ziel mal wieder sehen."

Michaela Wenig (+3,36), in der Abfahrt noch gute 23., wurde 40., Patrizia Dorsch (+3,88) fuhr auf Rang 43.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel