vergrößernverkleinern
SKI-AUT-WOMEN-VEITH
Ihre erneute Operation hat für Anna Veith (l.) womöglich weitreichende Folgen © Getty Images

Die Olympischen Winterspiele 2018 finden möglicherweise ohne Ski-Star Anna Veith statt. ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel ermahnt die Österreicherin zur Geduld.

Österreichs Alpin-Star Anna Veith (27) muss offenbar um ihre Teilnahme an den Olympischen Winterspielen im Februar in Pyeongchang bangen.

Das erklärte der Präsident des Österreichischen Skiverbandes (ÖSV), Peter Schröcksnadel, im ORF. "Es wird sehr knapp werden", sagte Schröcksnadel, er wollte einen Start Veiths jedoch nicht komplett abschreiben: "Es ist möglich."

Die Salzburgerin, Super-G-Olympiasiegerin von Sotschi 2014, war im März wegen einer chronischen Entzündung der Patellasehne im linken Knie operiert worden. "Wenn man da zu früh anfängt, dann ist es vorbei", sagte Schröcksnadel.

Veith hatte sich im Oktober 2015 bei einem Trainingssturz in Sölden Risse des vorderen Kreuzbandes, des inneren Seitenbandes und der Patellasehne zugezogen.

Bei den Olympischen Spielen in Sotschi 2014 hatte die dreimalige Weltmeisterin auch Silber im Riesenslalom gewonnen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel