vergrößernverkleinern
Audi FIS Alpine Ski World Cup - Men's Giant Slalom and Women's Slalom
Felix Neureuther holte in seiner Karriere bereits drei WM-Einzelmedaillen © Getty Images

Felix Neureuther erwägt, seine Laufbahn bis zu den Olympischen Winterspielen 2022 fortzusetzen. Dann würde er jedoch nur noch in seiner Spezialdisziplin starten.

Felix Neureuther überlegt, sein Karriereende doch noch etwas zu verschieben.

Eigentlich sollten die Wettkämpfe in Pyeonchang im kommenden Winter seine letzte Olympia-Teilnahme sein.

Nun aber denkt der Skistar aus Partenkirchen doch darüber nach, eventuell bis zu den Spielen 2022 in Peking weiterzumachen - dann aber nur noch in seiner Spezialdisziplin.

"Es kann sein, dass ich dann nur im Slalom weitermache und noch für zwei, drei, vier Jahre fahre", sagte Neureuther der Deutschen Presse-Agentur.

Auf den Riesenslalom würde er folglich nach den Spielen in Südkorea verzichten.

Beim Deutschen Skiverband würde man die Entscheidung des größten Aushängeschilds begrüßen, gibt sich aber skeptisch.

"Jeder hat die Hoffnung, dass er mindestens noch bei der WM 2019 fährt. Aber man muss auch die Zeitmaschine sehen", sagte Alpindirektor Wolfgang Maier und verwies damit auf das Alter des Skistars.

Neureuther, der zusammen mit Freundin Miriam Gössner ein Haus baut und bald zum ersten Mal Vater wird, wird einen Monat nach den Olympischen Spielen in Peking 38 Jahre alt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel