vergrößernverkleinern
Stefan Luitz erreicht den zweiten Rang beim Riesenslalom in Val d'Isere
Stefan Luitz erreicht den zweiten Rang beim Riesenslalom in Val d'Isere © Getty Images

Ski-Rennläufer Stefan Luitz rast beim Riesenslalom in Val d'Isere als Zweiter erneut aufs Podium. Für eine Sensation sorgt aber ein anderer Deutscher.

Ski-Rennläufer Stefan Luitz sich hat sich im französischen Val d'Isere erneut als Medaillenanwärter für die Olympischen Spiele präsentiert.

Im zweiten Weltcup-Riesenslalom der Saison belegte der Allgäuer hinter Alexis Pinturault (Frankreich) den zweiten Rang (+0,28 Sekunden). Dritter wurde Marcel Hirscher (Österreich/+0,54), der vor einer Woche in Beaver Creek/Colorado gewonnen hatte. Luitz war dabei Dritter geworden.

Für den großen Paukenschlag sorgte allerdings ein weiterer Deutscher. Alexander Schmid aus dem Allgäu fuhr sensationell auf den sechsten Rang. Der 23-Jährige, der für den SC Fischen startet, qualifizierte sich damit für die Olympischen Spiele in Pyeongchang (9. bis 25. Februar).

Bei seinen vorangegangenen sieben Starts im Weltcup hatte Schmid kein einziges Mal den ersten Lauf überstanden, diesmal fuhr er mit Startnummer 40 zunächst auf Rang acht und verbesserte sich dann sogar noch um zwei Plätze.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel