vergrößernverkleinern
Jochen Behle war von 2002 bis 2012 Bundestrainer für den Skilanglauf
Jochen Behle war von 2002 bis 2012 Bundestrainer für den Skilanglauf © getty

Der frühere Bundestrainer Jochen Behle hat die schwachen Leistungen der deutschen Langläufer im Weltcup mit deutlichen Worten kritisiert.

"Man kann sich das nicht so richtig erklären, denn diese Ergebnisse sind desolat", sagte der 54-Jährige bei "Sky": "Wir haben schon die Hälfte des Weltcups um und liegen nicht einmal unter den ersten 80 in der Gesamtwertung. Das ist eine Katastrophe."

Knapp sechs Wochen vor den Weltmeisterschaften in Falun (17. Februar bis 1. März) hat bislang kein DSV-Athlet die WM-Norm geschafft. Es scheint durchaus möglich, dass bei den Weltmeisterschaften im Februar erstmals seit 1950 kein deutscher Starter vertreten ist.

"Jetzt merkt man, dass arrivierte Leute wie Tobias Angerer und Axel Teichmann vorneweg fehlen, hinter denen sich die Jüngeren noch verstecken konnten. Die sind jetzt aber in die Verantwortung gekommen und können das nicht umsetzen", sagte Behle.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel