vergrößernverkleinern
Nicht nur Densie Herrmann verpasste das Halbfinale © Getty Images

Alle fünf deutschen Skilangläuferinnen sind im Viertelfinale des Klassik-Sprints im estnischen Otepää ausgeschieden.

Als beste DSV-Athletin kam Sandra Ringwald in ihrem Lauf noch auf den vierten Rang, verpasste aber ebenso wie Denise Herrmann, Hanna Kolb, Victoria Carl und Lucia Anger den Sprung in die Runde der besten Zwölf.

Bei den Männern erreichte einzig Sebastian Eisenlauer das Viertelfinale, schied dort aber nach einem Stockbruch ebenfalls aus und verpasste das erhoffte WM-Ticket.

Bereits in der Qualifikation gescheitert waren Markus Weeger, Josef Wenzl und Lennart Metz.

Anders als Herrmann hatten zahlreiche Stars wie Marit Björgen, Therese Johaug oder Heidi Weng (alle Norwegen) eine Woche nach der anstrengenden Tour de Ski auf die Reise nach Estland verzichtet.

In der Loipe gingen der besten deutschen Sprinterin Herrmann nach einer guten Qualifikation dann sichtlich die Kräfte aus.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel