vergrößernverkleinern
Russlands Maxim Vylegzhanin (r.) gewinnt Gold vor dem Schweizer Dario Cologna
Russlands Maxim Vylegzhanin (r.) gewinnt Gold vor dem Schweizer Dario Cologna © Getty Images

Der russische Skilangläufer Maxim Wylegschanin hat bei der nordischen WM im schwedischen Falun die Skandinavier sowie Topfavorit Dario Cologna aus der Schweiz düpiert und sich Gold im Skiathlon gesichert.

Der 32-Jährige, bei Olympia in Sotschi dreimal Zweiter, setzte sich nach jeweils 15 km im klassischen und freien Stil im Zielsprint vor Titelverteidiger und Olympiasieger Cologna (+0,4 Sekunden) durch.

Bronze ging an Alex Harvey aus Kanada (+1,6), der bereits Silber im Sprint gewonnen hatte. Norwegen blieb in der vierten Langlauf-Entscheidung erstmals ohne Titel und Medaille, Didrik Tönseth kam als bester Norweger auf Platz vier.

Sprint-Weltmeister Petter Northug wurde Elfter. Für Gastgeber Schweden reichte es nur zu Platz sechs durch Calle Halfvarsson.

Die beiden deutschen Teilnehmer hatten nichts mit dem Ausgang des Rennens zu tun. Jonas Dobler belegte mit 2:53,7 Minuten Rückstand Platz 27. Florian Notz, Junioren-Weltmeister über 15 km, kam bei seinem WM-Debüt auf Rang 47 (+7:41,4).

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel