vergrößernverkleinern
Sjur Roethe
Sjur Roethe © Getty Images

Lokalmatador Sjur Röthe setzt sich über die 50 Kilometer in Oslo nach einem packenden Finale im Fotofinish gegen Dario Cologna durch. WM-Held Petter Northug ist abgeschlagen.

Sjur Röthe hat beim Saisonfinale in Oslo den traditionsreichen "Marathon" über 50 Kilometer gewonnen. Der Norweger siegte vor einer riesigen Kulisse am Holmenkollen nach 1:54:44 Stunden im Fotofinish vor dem Schweizer Dario Cologna.

Dritter wurde im letzten Rennen des Winters der Norweger Martin Johnsrud Sundby, der bereits als Gewinner des Gesamtweltcups feststand.

Als bester Deutscher erreichte Jonas Dobler den 47. Platz. Der 23-Jährige hielt eine Stunde lang gut mit, brach am Ende aber ein und kam mit fast zehn Minuten Rückstand ins Ziel. Lukas Bögl folgte auf dem 56. Rang, Thomas Bing hatte kurzfristig auf einen Start verzichtet.

Cologna durfte sich nach seinem zweiten Platz mit der kleinen Kristallkugel für den besten Distanzläufer der Saison trösten. Superstar Petter Northug, der zwei Wochen zuvor in Falun über 50 Kilometer einen seiner insgesamt vier WM-Titel geholt hatte, musste sich mit dem enttäuschenden 39. Rang begnügen.

Am Sonntag steht auch für die Frauen mit dem 30-km-Rennen an gleicher Stelle das letzte Rennen der Saison an. 

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel