vergrößernverkleinern
Denise Herrmann landete auf Rang 23
Denise Herrmann zog als 30. der Qualifikation ins Viertelfinale ein. © Getty Images

Sprint-Spezialistin Denise Herrmann hat beim Skilanglauf-Weltcup in Davos mit Ach und Krach die Qualifikation überstanden.

Die 26-Jährige aus Oberwiesenthal kam nach 1,6 km im freien Stil mit 9,67 Sekunden Rückstand auf die erstplatzierte Norwegerin Ingvild Flugstad Östberg auf den 30. Rang und zog als Letzte in die K.o.-Phase (ab 11.00 Uhr) ein.

Herrmann, die in der Saison 2013/14 Zweite im Disziplin-Weltcup geworden war, hatte im ersten Saisonsprint in Kuusamo Platz zehn belegt. Mühelos ins Viertelfinale zog in Davos Hanna Kolb (Buchenberg) als Neunte ein, den Sprung in die Runde der besten 30 schafften auch Sandra Ringwald (Schonach/22.) und Lucia Anger (Oberstdorf/23.). Ausgeschieden ist Stefanie Böhler (Ibach/41.).

Bei den Männern erreichte Sebastian Eisenlauer (Sonthofen) auf Platz 20 als einziger Deutscher das Viertelfinale. Markus Weeger (Hirschau/70.), Thomas Bing (Dermbach/73.) und Jonas Dobler (Traunstein/80.) waren chancenlos.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel