vergrößernverkleinern
Nicole Fessel startet im norwegischen Lillehammer
Nicole Fessel kommt bei der Staffel der Damen vom rechten Weg ab © Getty Images

Nicole Fessel nimmt bei der Staffel der Langläuferinnen in Nove Mesto gemeinsam mit einer Konkurrentin einen Umweg. Im Waldabschnitt biegen die beiden falsch ab.

Die deutschen Langläuferinnen haben in der letzten Staffel der Saison trotz eines Patzers mit Rang vier überzeugt.

Beim Triumph der seit 2009 im Weltcup ungeschlagenen Norwegerinnen fehlte Denise Herrmann, Julia Belger, Stefanie Böhler und Nicole Fessel in Nove Mesto am Ende knapp eine Minute zum Podest.

Gut die Hälfte des Rückstands ging auf das Konto von Schlussläuferin Fessel. Die 32-Jährige bog etwa drei Kilometer vor dem Ziel gemeinsam mit der Schwedin Marika Sundon im Wald auf die falsche Runde ab, bemerkte den Irrtum aber nach wenigen Sekunden und drehte um.

Auf das Endergebnis hatte der Fehler keine Auswirkungen.

Norwegen mit Tour-de-Ski-Siegerin Therese Johaug gewann nach 4x5 Kilometern in 50:17,2 Minuten mit 42,1 Sekunden Vorsprung auf die USA, Rang drei ging an Finnland.

Das Team Norge ist seit mehr als sechs Jahren in Weltcup-Staffeln ungeschlagen, im November 2009 hatten die Skandinavierinnen zuletzt gegen den Erzrivalen Schweden verloren.

Deutschland I hielt lange Zeit gut mit, das Podest war aber nie in Reichweite.

Zudem überzeugte auch Deutschland II mit den Talenten Katharina Hennig, Victoria Carl, Antonia Fräbel und Sofie Krehl auf Rang sieben.

Damit warten die deutschen Frauen seit März 2010 auf ein Staffel-Podest.

Johaug hatte schon am Samstag das Einzelrennen über zehn Kilometer gewonnen und ihre Rekordjagd fortgesetzt.

Die Norwegerin feierte ihren elften Weltcup-Sieg der Saison, die Bestmarke ihrer Landsfrau Marit Björgen aus dem Winter 2011/2012 steht bei 17 Siegen.

Beste Deutsche bei teilweise starkem Schneefall wurde Stefanie Böhler auf Rang 16.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel