vergrößernverkleinern
Siegerin Therese Johaug (l.) im Gespräch mit der Deutschen Nicole Fessel (r.)
Siegerin Therese Johaug (l.) im Gespräch mit der Deutschen Nicole Fessel (r.) © Getty Images

Ausnahme-Langläuferin Therese Johaug stellt auf der zweiten Etappe der Tour de Ski ihre Favoritenstellung unter Beweis. Die beste Deutsche hat über drei Minuten Rückstand.

Norwegens Ausnahme-Langläuferin Therese Johaug hat auf der zweiten Etappe der Tour de Ski ihre Favoritenstellung eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Die Weltcupführende siegte im Massenstart über 15 km in Lenzerheide überlegen vor ihren Teamkolleginnen Ingvild Flugstad Östberg (+0:37,9 Sekunden) und Heidi Weng (+1:16,2).

Beste Deutsche war Stefanie Böhler (Ibach) auf Platz 18 mit über drei Minuten Rückstand.

Dreifach-Weltmeisterin Johaug, die im sechsten Distanzrennen der Saison den sechsten Sieg feierte, hatte sich bereits kurz nach dem Start abgesetzt und ihren Vorsprung bis zum Ende kontinuierlich ausgebaut. Die deutschen Läuferinnen konnten dagegen auch das Tempo der Verfolgergruppe nicht mithalten.

Hinter Böhler liefen Nicole Fessel auf Rang 22 und Sandra Ringwald auf Platz 28. Denise Herrmann wurde 30., Monique Siegel 33. und die Sprint-Spezialistinnen Hanna Kolb und Lucia Anger (landeten auf den Plätzen 51 und 52.

In das Verfolgungsrennen in der freien Technik am Sonntag starten die Läuferinnen mit den Abständen aus dem Massenstart. Es ist das dritte und letzte Teilstück in Lenzerheide.

Nach einem Ruhetag am Montag macht die Tour de Ski dann am Dienstag und Mittwoch in Oberstdorf Station.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel