vergrößernverkleinern
IBU Biathlon World Cup - Women's Sprint
Kaisa Mäkäräinen könnte bald ohne Gewehr in die Loipe gehen © Getty Images

Kaisa Mäkäräinen fasst einen Start bei der nordischen Ski-WM ins Auge. Die Finnin müsste für einen Start im Langlauf allerdings auf den Biathlon-Weltcup verzichten.

Die zweimalige Biathlon-Gesamtweltcupsiegerin Kaisa Mäkäräinen (34) liebäugelt mit einem Langlauf-Start bei der nordischen Ski-WM in Lahti. "Es ist eine Möglichkeit, dass ich in Lahti teilnehme. Die Langläufer sagen, dass ich kommen kann, wenn ich möchte. Aber ich muss noch darüber nachdenken", sagte die Finnin.

Das große Problem der ehemaligen Weltmeisterin: Sie müsste in der kommenden Woche auf einen Start beim Weltcup der Skijäger in Antholz/Italien verzichten und stattdessen beim Langlauf-Weltcup in Ulricehamn/Schweden die Norm für die Weltmeisterschaften (22. Februar bis 5. März) erfüllen.

"Ich weiß noch nicht, ob ich bereit bin, Biathlon zu verlassen, denn ich liebe es wirklich sehr", sagte Mäkäräinen, die mit ihren Trainern schnell eine Entscheidung treffen will.

"Wenn du schnell laufen kannst, ist das Interesse natürlich groß, in Lahti dabei zu sein. Aber ich kann nicht an zwei Orten gleichzeitig sein", sagte Mäkäräinen. Am Samstag hatte sie beim Biathlon-Weltcup in Ruhpolding im Sprint mit einer Fabelzeit in der Loipe ihren ersten Saisonsieg gefeiert.

Sollte sich Mäkäräinen für einen kurzen Wechsel zum Langlauf in ihrer Heimat entscheiden, würde sie ihre sehr gute Position im Gesamtweltcup aufgeben. Darüber hinaus könnte sie als eine der größten Rivalinnen von Laura Dahlmeier vor der Biathlon-WM in Hochfilzen (9. bis 19. Februar) nach diesem Wochenende kein Rennen bei den Skijägern mehr bestreiten.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel