vergrößernverkleinern
Women's Cross Country Relay - FIS Nordic World Ski Championships
Nicole Fessel sichert sich den fünften Rang © Getty Images

Skilangläuferin Nicole Fessel hat am Ende einer insgesamt enttäuschenden Saison noch einmal ein Erfolgserlebnis verbucht.

Die 33-Jährige belegte beim Weltcup-Finale in Quebec im Klassik-Massenstart über 10 km einen starken fünften Platz und egalisierte damit ihr bestes Saisonergebnis. Norwegens Ski-Königin Marit Björgen sicherte sich drei Tage vor ihrem 37. Geburtstag ihren 108. Karrieresieg vor der frischgebackenen Gesamtweltcup-Siegerin Heidi Weng (ebenfalls Norwegen).

Fessel, die vor allem bei der WM in Lahti hinter den Erwartungen zurückgeblieben war, lag im Ziel des vorletzten Saisonrennens 18,6 Sekunden hinter Björgen, die im Kampf um die große Kristallkugel keine Rolle gespielt hatte. Die 18-malige Weltmeisterin hatte im Comeback-Jahr nach ihrer Babypause diverse Rennen ausgelassen, darunter die komplette Tour de Ski.

Weng, die am Freitag mit Platz sechs im Sprint letzte Zweifel am Sieg im Gesamtweltcup beseitigt hatte, musste sich um 0,6 Sekunden geschlagen geben. Dritte wurde die Finnin Krista Parmakoski (+2,0).

Hinter Fessel überzeugten auch die weiteren Deutschen: Youngster Katharina Hennig kam auf Platz 18, Stefanie Böhler wurde 19., Sandra Ringwald (25.) und Viktoria Carl (28.) holten noch Weltcup-Punkte. 

Bei den Männern gewann der Norweger Johannes Hösflot Kläbo über 15 Kilometer knapp vor seinem Teamkollegen Niklas Dyrhaug und dem Russen Alexander Bessmertnysch. Einziger Deutscher in den Punkten war Thomas Bing (Dermbach) auf dem 27. Rang.

Weng, die am Freitag mit Platz sechs im Sprint letzte Zweifel am Sieg im Gesamtweltcup beseitigt hatte, musste sich um 0,6 Sekunden geschlagen geben. Dritte wurde die Finnin Krista Parmakoski (+2,0).

Hinter Fessel überzeugten auch die weiteren Deutschen: Youngster Katharina Hennig (Oberwiesenthal) kam auf Platz 18, Stefanie Böhler (Ibach) wurde 19., Sandra Ringwald (Schonach/25.) und Viktoria Carl (Zella-Mehlis/28.) holten noch Weltcup-Punkte. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel