vergrößernverkleinern
Jernej Damjan gewinnt in Almaty

Der slowenische Skispringer Jernej Damjan hat auf der drittletzten Station des Sommer-Grand-Prix seinen ersten Saisonsieg gefeiert.

Der deutsche Skiverband hatte nur zwei Adler ins kasachische Almaty geschickt: Die Youngster Sebastian Bradatsch (Ruhla) und Paul Winter (Willingen) belegten die Plätze 21 und 27.

Damjan gelang mit 129 und 134 Metern in beiden Durchgängen der beste Sprung, mit 265,2 Punkten gewann der 31-Jährige vor Reruhi Shimizu (Japan/260,5) und Wladislaw Bojarinzew (Russland/257,8).

Pech hatte der Norweger Daniel-Andre Tande, der nach dem ersten Sprung zunächst in Führung lag, wegen eines nicht regelkonformen Anzugs aber disqualifiziert wurde.

In der Gesamtwertung führt der Norweger Phillip Sjöen mit 322 Punkten vor Damjan (298), bester DSV-Adler ist Andreas Wellinger (Ruhpolding/100) auf Rang 15.

Am Sonntag steht ein weiteres Springen in Almaty auf dem Programm, ehe die abschließenden Wettbewerbe in Hinzenbach (Österreich/28. September) und Klingenthal (4. Oktober) folgen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel