vergrößernverkleinern
Miriam Gössner gewann bei den Olympischen Spielen 2010 in Vancouver Silber
Miriam Gössner fehlt im Aufgebot der deutschen Biathleten beim ersten Saisonrennen © getty

Olympiasiegerin Carina Vogt hat sich für eine Vierschanzentournee für Frauen ausgesprochen.

"Wenn sich der positive Trend des Damen-Skispringens so fortsetzt, würde eine Tournee für Frauen dem gesamten Damen-Skispringen guttun und sicherlich auch zu weiterer Popularität verhelfen", sagte die 22-Jährige der "Sport Bild".

Denkbar wäre, die Frauen im Vorprogramm der Männer starten zu lassen.

"Es wäre schön, wenn unser Sport irgendwann so etabliert ist wie Skispringen der Männer", sagte Vogt. Frauen-Skispringen ist seit 2009 bei Weltmeisterschaften vertreten, in Sotschi hatte der Sport seine Olympia-Premiere gefeiert.

"Ich kann es heute noch immer kaum fassen, dass ich mit dem Sieg nun in den Geschichtsbüchern stehe", sagte Vogt.

Einen Weltcup hat die angehende Polizeimeisterin bislang allerdings noch nicht gewonnen.

In der am 5. Dezember beginnenden Saison wird sie allerdings nur 14 Möglichkeiten erhalten. Im Vorjahr hatte es im Weltcup noch 19 Einzel-Springen gegeben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel