vergrößernverkleinern
Richard Freitag
Richard Freitag gelingt eine gute Generalprobe für die Tournee © Getty

Skispringer Richard Freitag hat bei der Generalprobe für die Vierschanzentournee nur knapp einen erneuten Podestplatz verpasst.

Einen Tag nach seinem vierten Weltcup-Erfolg landete der 23-Jährige in Engelberg auf dem guten fünften Rang.

Seinen dritten Saisonsieg feierte der Tscheche Roman Koudelka vor Lokalmatador Simon Ammann (Schweiz) und Michael Hayböck (Österreich).

"Heute war es nicht so gut wie am Samstag, aber die ersten drei waren in einer eigenen Liga. Insgesamt war es ein erfolgreiches Wochenende für Richie, der gut zurückgekommen ist", sagte Bundestrainer Werner Schuster in der ARD. Freitag kam nach Flügen auf 131 und 130,5 Meter auf 266,8 Punkte, zum Podest fehlten 15,6 Zähler.

Markus Eisenbichler (Siegsdorf), nach dem ersten Durchgang noch Vierter, feierte auf Rang sechs sein bestes Weltcup-Ergebnis. Tournee-Hoffnung Severin Freund musste sich auf der von ihm wenig geliebten Naturschanze mit Rang zehn begnügen.

"Sevi hat tapfer gekämpft mit der Schanze", sagte Schuster.

In der Weltcup-Gesamtwertung fiel Freund dann auch vom zweiten auf den vierten Rang zurück. Mit dem Gelben Trikot des Spitzenreiters reist der Norweger Anders Fannemel zur Tournee, der in Engelberg aber nur die Ränge 21 und 8 belegte.

Fannemel führt mit 472 Punkten knapp vor Koudelka (470), Hayböck (433) und Freund (423).

Weltcup-Punkte sammelten am Sonntag auch Michael Neumayer (Oberstdorf), Stephan Leyhe (Willingen) und Marinus Kraus (Oberaudorf) auf den Rängen 16, 22 und 24. Nicht in den zweiten Durchgang schaffte es einzig Andreas Wank (Hinterzarten).

Die 63. Vierschanzentournee beginnt am Samstag (16.30 Uhr) mit der Qualifikation für das Auftaktspringen in Oberstdorf, das einen Tag später stattfindet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel