vergrößernverkleinern
Kamil Stoch-Skispringen-Weltcup in Willingen
Kamil Stoch gewann in der letzten Saison den Gesamtweltcup © Getty Images

Skispringer Severin Freund ist auch beim Heim-Weltcup in Willingen auf das Podest geflogen. Beim dritten Willingen-Erfolg des Polen Kamil Stoch in Folge landete der 26-Jährige auf dem dritten Rang. Freund stand damit bei seinem fünften Start nach der Vierschanzentournee zum fünften Mal auf dem Treppchen.

Überragender Mann vor 8147 Fans an der Mühlenkopfschanze war aber Doppel-Olympiasieger Stoch: Der Gesamtweltcup-Gewinner segelte auf 147,5 und 142,5 Meter und siegte mit 276,6 Punkten klar vor dem Slowenen Peter Prevc (262,3) und Freund (261,8).

Stoch ist erst der zehnte Skispringer, der auf einer Schanze dreimal in Folge gewann. Am Sonntag kann der 27-Jährige mit einem weiteren Triumph eine alleinige Bestmarke aufstellen.

Die übrigen DSV-Adler zeigten drei Wochen vor der WM in Falun/Schweden durchwachsene Leistungen. Markus Eisenbichler überzeugte immerhin auf Rang zwölf, Innsbruck-Sieger Richard Freitag musste sich dagegen mit dem enttäuschenden 17. Rang begnügen.

Team-Olympiasieger Marinus Kraus sammelte als 18. erstmals seit der Tournee wieder Punkte. Lokalmatador Stephan Leyhe und Michael Neumayer kamen auf die Ränge 24 und 26.

Am Samstag folgt in Willingen ein Teamspringen, ehe am Sonntag ein weiterer Einzel-Wettbewerb auf dem Programm steht.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel