vergrößernverkleinern
Olympiasiegerin Carina Vogt beim Skisprung-Weltcup in Oberstdorf
Carina Vogt ist die erste Olympiasiegerin der Geschichte im Frauen-Skispringen © Getty Images

Olympiasiegerin Carina Vogt hat beim Heim-Weltcup in Oberstdorf ihren zweiten Sieg in Folge verpasst.

Sechs Tage nach ihrem ersten Weltcup-Sieg im japanischen Zao musste sich die 22-Jährige auf der kleinen Schattenberg-Schanze allein der Österreicherin Daniela Iraschko-Stolz geschlagen geben.

Vogt überzeugte bei teils heftigem Rückenwind mit Weiten von 96, 0 m und 95,5 m (237,7 Punkte) und konnte die langjährige Dominatorin und Weltcup-Spitzenreiterin Sara Takanashi (232,1) auf Position drei klar in Schach halten.

Iraschko-Stolz war allerdings für Vogt nicht zu erreichen, nachdem die Österreicherin im ersten Durchgang mit 101 m die mit Abstand größte Weite des Tages auf den Hang brachte. Im zweiten Durchlauf genügten ihr 95,0 m zum deutlichen Sieg (245,2).

"Es ist schon noch Luft nach oben. Der erste Sprung war ganz gut für die Rückenwindverhältnisse, da war aber noch mehr drin. Im zweiten Sprung habe ich etwas aufgeholt, Daniela hat aber verdient gewonnen", sagte Vogt im "ZDF".

Katharina Althaus (Oberstdorf) landete bei ihrem Heimspiel nach Sprüngen auf 92,5 m und 87,5 m (212,7 Punkte) auf Position sechs. Insgesamt qualifizierten sich sieben der zehn gestarteten Deutschen für den zweiten Durchgang der besten 30.

Am Sonntag findet an gleicher Stelle ein weiterer Weltcup statt.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel