vergrößernverkleinern
Simon Ammann stürzt bei der Vierschanzen-Tournee in Bischofshofen schwer
Simon Ammann stürzte bei der Vierschanzen-Tournee in Bischofshofen schwer. © Getty Images

Der Schweizer Simon Ammann steigt nach seinem bösen Sturz bei der Vierschanzen-Tournee in Bischofshofen wieder ins Training ein. Der Routinier formuliert auch gleich große Ziele.

Der viermalige Skisprung-Olympiasieger Simon Ammann (33) hat gut drei Wochen nach seinem schweren Sturz bei der Vierschanzentournee in Bischofshofen wieder das Training aufgenommen. "Ich fühle mich körperlich gut", sagte der Schweizer am Donnerstag.

Ammann hatte am 6. Januar die Kontrolle verloren, nachdem er seinen Flug im zweiten Durchgang nach 136,0 m eigentlich schon gestanden hatte. Er krachte unmittelbar nach der Landung ungebremst mit voller Wucht kopfüber in den Schnee und erlitt eine schwere Gehirnerschütterung.

"Was meine Rückkehr betrifft, ist mein Ziel die Weltmeisterschaft in Schweden, die am 18. Februar beginnt. Aber bis dahin ist noch ein langer Weg zu gehen", sagte Ammann.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel