vergrößernverkleinern
Women Ski Jumping World Cup
Juliane Seyfarth erfliegt mit Platz 13 die beste deutsche Platzierung © Getty Images

In Abwesenheit von Olympiasiegerin Carina Vogt haben die deutschen Skispringerinnen beim Weltcup im slowenischen Ljubno den Sprung unter die Top 10 verpasst. Beste eines jungen DSV-Sextetts war Juliane Seyfarth auf Platz 13.

Die Japanerin Sara Takanashi feierte ihren 27. Weltcup-Sieg und verkürzte mit ihrem vierten Saison-Erfolg den Rückstand auf die Gesamtweltcup-Führende Daniela Iraschko-Stolz (Österreich), die am Samstag Zweite wurde. Platz drei ging an Weltmeisterin Sarah Hendrickson (USA).

Zweitbeste Deutsche war Svenja Würth auf Rang 25, Anna Häfele wurde 27., Anna Rupprecht kam auf Platz 30. Den zweiten Durchgang verpassten Gianina Ernst (33.) und Pauline Heßler (37.), die gemeinsam Rupprecht und Henriette Kraus eine Woche zuvor Team-Gold bei der Junioren-WM in Almaty/Kasachstan geholt hatten.

Sotschi-Siegerin Vogt bereitet sich gemeinsam mit Ulrike Gräßler und Katharina Althaus sowie Bundestrainer Andreas Bauer auf die am Mittwoch in Falun/Schweden beginnende WM vor. Seyfarth ist als einzige deutsche WM-Fahrerin bei den Springen in Slowenien am Start.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel