vergrößernverkleinern
Richard Freitag
Das Team um Richard Freitag landete in Wisla hinter Gastgeber Polen auf Platz zwei © Getty Images

Auch ohne Weltmeister Severin Freund sind die deutschen Skispringer mit einem Podestplatz in die Sommer-Saison gestartet.

Beim Grand Prix in Wisla mussten sich Richard Freitag, Andreas Wellinger, Andreas Wank und Stephan Leyhe mit 1000,7 Punkten nur Gastgeber Polen mit Doppel-Olympiasieger Kamil Stoch (1042,7) geschlagen geben. Rang drei ging an Norwegen (982,7).

Am Samstag (20.15 Uhr) steht auf der Adam Malysz-Schanze der erste Einzel-Wettbewerb der Saison an, die Qualifikation am Donnerstag entschied überraschend Wank für sich. Freund, der im vergangenen Winter neben WM-Gold auch den Gesamtweltcup gewann, wird erst am kommenden Wochenende beim Heimspiel in Hinterzarten einsteigen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel