vergrößernverkleinern
Eine Windfahne weht an der Schanze in Klingenthal
Das Wetter wirft den Zeitplan in Klingenthal durcheinander © Getty Images

Die Wetterlage im Vogtland wirft den Zeitplan beim Weltcup-Auftakt in Klingenthal durcheinander. Das offizielle Training und die Qualifikation müssen abgesagt werden.

Aufgrund der schlechten Wetterlage sind am Freitagmorgen das offizielle Training und die für 18.00 Uhr vorgesehene Qualifikation zum Weltcup-Auftakt der Skispringer in Klingenthal abgesagt worden.

Organisationschef Alexander Ziron erklärte: "Wir versuchen weiterhin alles Menschenmögliche, um die Wettbewerbe am Samstag und Sonntag abzusichern."

Der Zeitplan für das Wochenende wurde teilweise geändert. Am Samstag werden nun ab 13.30 Uhr zwei Trainingsdurchgänge durchgeführt, gefolgt vom Mannschaftswettbewerb um 16.15 Uhr. Am Sonntag findet um 12.30 Uhr die Qualifikation zum ersten Einzel-Wettbewerb der Saison statt, um 14.00 Uhr soll dann der Wettkampf beginnen.

Im Vogtland herrschten seit Tagen milde Temperaturen, hinzu kamen starke Regenfälle. Es herrscht sogar Hochwassergefahr für Bäche und Flüsse. Die Jury entschied am Freitag nach einer Inspektion, dass Sprünge auf der Schanze nicht möglich sind.

Da die Temperaturen aber in der Nacht zum Samstag deutlich fallen sollen, wird damit gerechnet, dass der neue Zeitplan am Wochenende eingehalten werden kann.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel