vergrößernverkleinern
Carina Vogt landete auf Platz 17
Carina Vogt landet in Hirzenbach auf Platz fünf © Getty Images

Carina Vogt beweist beim Weltcup in Hirzenbach ihre aufsteigende Form. Platz fünf ist für die 24-Jährige "wie ein kleiner Sieg". Sara Takanashi ist nicht zu stoppen.

Olympiasiegerin Carina Vogt hat mit Rang fünf beim Weltcup in Hinzenbach (Österreich) aufsteigende Form bewiesen.

Einen Tag nach ihrem 24. Geburtstag flog die Weltmeisterin auf 88,5 und 86,5 m, zum ersten Podest der Saison fehlten umgerechnet fünf Meter.

Überfliegerin Sara Takanashi (Japan) baute derweil mit dem neunten Sieg in Folge ihre Rekordserie aus.

"Für mich ist das wie ein kleiner Sieg. Ich glaube, wir haben das Tief überwunden. Die Anlage hier liegt mir einfach", sagt Vogt im ZDF.

Im Vorjahr hatte die Schwäbin auf der Aigner-Schanze ihren bislang letzten Weltcup-Sieg gefeiert, zuletzt war sie drei Mal in Folge nicht unter die besten 20 gekommen.

Zweitbeste Deutsche wurde Mixed-Weltmeisterin Katharina Althaus auf Rang 17.

Unmittelbar dahinter belegten Juliane Seyfahrt und Anna Rupprecht die Plätze 18 und 19.

Takanashi holte ihren zehnten Erfolg im elften Springen der Saison mit Flügen auf 93,5 und 93,0, mit 257,2 Punkten lag sie klar vor der Österreicherin Daniela Iraschko-Stolz (238,9 Punkte) und Maren Lundby aus Norwegen (238,5).

Für die 19-Jährige war es der 40. Sieg im 71. Weltcup der Geschichte, in der Saison-Gesamtwertung führt sie mit 1080 Punkten souverän vor Iraschko-Stolz (729).

Am Sonntag steht in Hinzenbach ein weiterer Wettbewerb auf dem Programm.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel