vergrößern verkleinern
Severin Freund liegt zur Halbzeit auf Rang sieben
Severin Freund liegt zur Halbzeit auf Rang sieben © Getty Images

Severin Freund liegt nach dem ersten Durchgang in Lahti klar hinter dem Podest, fliegt aber durch eine Steigerung auf Rang drei. Dominator Prevc gibt den Sieg aus der Hand.

Skisprung-Weltmeister Severin Freund hat beim Weltcup im finnischen Lahti die Rückkehr auf das Podest geschafft. Der 27-Jährige landete beim ersten Saisonsieg des Österreichers Michael Hayböck auf dem dritten Rang. Der nach einem Durchgang noch führende Slowene Peter Prevc fiel dagegen auf den fünften Platz zurück.

"Das freut mich sehr. Es war doch eine längere Zeit ohne Podest. Es ist schön, wieder da zu sein", sagte Freund in der ARD. Der Niederbayer flog auf der WM-Schanze des kommenden Jahres auf 125,0 und 128,0 Meter und kletterte im zweiten Durchgang vom siebten Rang weit nach vorne. Für Freund war es das erste Podest seit dem dritten Rang am 10. Januar in Willingen.

Der zur Halbzeit nur auf Platz vier liegende Hayböck gewann derweil mit Flügen auf 128,0 und 129,0 m und 265,4 Punkten vor dem Norweger Daniel Andre Tande (263,0), Freund kam auf 259,5 Zähler. Prevc (258,7) fiel noch hinter den viertplatzierten Norweger Kenneth Gangnes (259,2 Punkte) zurück.

Dabei verzockte sich der Trainer des Überfliegers und Tournee-Siegers. Goran Janus verkürzte für Prevc freiwillig den Anlauf und spekulierte auf Bonuspunkte. Dieser Poker ging am Ende aber nach hinten los.

Zweitbester DSV-Adler vor nur 1000 Zuschauern wurde Richard Freitag. Der Sachse, der 2013 in Lahti einen seiner bisher fünf Weltcup-Siege gefeiert hatte, belegte den zwölften Rang. Karl Geiger fiel im zweiten Durchgang noch vom zehnten auf den 18. Rang zurück, zum dritten Mal in dieser Saison in die Punkte schaffte es Markus Eisenbichler auf Rang 26.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel