vergrößernverkleinern
Vikersund soll Schauplatz der zwei abschließenden Springen sein
Vikersund soll Schauplatz der zwei abschließenden Springen sein © Getty Images

Norwegen plant offenbar eine eigene Serie mit sechs Springen innerhalb von neun Tagen. Schon auf dem FIS-Kongress im Juni soll darüber abgestimmt werden.

Ab dem Jahr 2017 wird der Skisprung-Kalender möglicherweise um eine zweite Vierschanzentournee erweitert.

In Norwegen sollen auf den Anlagen in Oslo, Trondheim, Lillehammer und Vikersund an neun Tagen sechs Wettbewerbe ausgetragen und zu einer Serie zusammengefasst werden.

"Die neue Serie soll auf dem FIS-Kongress im Juni in Mexiko beschlossen werden. Ich bin sicher, dass sie angenommen wird", sagte der zuständige Event-Manager Terje Lund der norwegischen Zeitung Aftenposten.

FIS-Renndirektor Walter Hofer sei einer der Initiatoren, erklärte er weiter.

Die noch namenlose Tournee soll am Wochenende mit zwei Wettbewerben am Holmenkollen in Oslo starten, ehe unter der Woche je ein Wettkampf in Trondheim und Lillehammer folgt.

Den Abschluss bilden zwei Springen auf dem "Monsterbakken" in Vikersund.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel