vergrößernverkleinern
Severin Freund und Co. liegen zur Halbzeit nur auf Platz vier
Severin Freund und Co. liegen zur Halbzeit nur auf Platz vier © Getty Images

Severin Freund und Co. haben nach dem ersten Durchgang des Weltcup-Finals in Planica schon einen stattlichen Rückstand auf das Podium. Norwegen übernimmt die Führung.

Die deutschen Skispringer um Weltmeister Severin Freund haben beim Team-Fliegen im Rahmen des Weltcup-Finals in Planica wohl schon alle Chancen auf eine Podestplatzierung verspielt.

Nach dem ersten Durchgang liegt das DSV-Quartett nur auf Platz vier und hat mit 753,4 Punkten fast 40 Zähler Rückstand auf die drittplatzierten Österreicher (792,6).

Die Führung übernahm Norwegen mit 809,7 Punkten vor Gastgeber Slowenien um Skiflug-Weltmeister Peter Prevc (800,4).

Freund (214 m), Stephan Leyhe (205) und Markus Eisenbichler (207,5) blieben hinter ihren Möglichkeiten zurück, ehe Richard Freitag mit starken 230,0 m in der letzten Gruppe noch Schadensbegrenzung gelang.

Die Bestweite im ersten Durchgang erzielte der Österreicher Michael Hayböck mit 235,5 m.

Deutschland hatte die ersten beiden der bisherigen vier Team-Wettbewerbe der laufenden Saison gewonnen und beim Mannschafts-Wettbewerb der Skiflug-WM im Januar in Bad Mitterndorf hinter Norwegen Silber geholt.

Bislang hat es lediglich einen deutschen Sieg bei einem Mannschafts-Fliegen im Weltcup oder bei Weltmeisterschaften gegeben.

Im März 2000 setzten sich Sven Hannawald, Martin Schmitt, Hansjörg Jäkle und Michael Uhrmann im Weltcup in Planica durch.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel