vergrößernverkleinern
FIS Ski Jumping Worldcup Titisee-Neustadt - Day 1
Severin Freund musste sich mit Platz fünf begnügen © Getty Images

Severin Freund macht in Titisee-Neustadt mit einem starken zweiten Sprung Boden gut, für das Podest reicht es aber nicht. Peter Prevc wird von einem Norweger abgefangen.

Weltmeister Severin Freund hat beim Skisprung-Weltcup in Titisee-Neustadt das Podest knapp verpasst.

Der Vorjahressieger flog beim ersten Karriere-Erfolg des Norwegers Johann Andre Forfang auf den fünften Rang.

Überflieger Peter Prevc (Slowenien) wurde im Schwarzwald Zweiter und muss weiter auf seinen 14. Saisonsieg warten.

Freund lag nach nach dem ersten Durchgang auf dem achten Rang, machte bei schwierigen Windverhältnissen aber noch Boden gut. "In beiden Sprüngen wäre heute mehr drin gewesen. Das war sicher von den Bedingungen nicht mein glücklichster Tag", sagte der Niederbayer im ZDF.

Forfang gewann mit Flügen auf 144,0 und 143,0 m mit 265,9 Punkten vor dem zur Halbzeit führenden Prevc (261,2). Dritter wurde mit deutlichem Abstand der Norweger Kenneth Gangnes (235,4). Im Gesamtweltcup führt Prevc uneinholbar mit 2023 Punkten und kann schon am Sonntag Schlierenzauers Allzeit-Rekord von 2083 Zählern übertreffen.

Die deutschen Skispringer erlebten ein durchwachsenes Heimspiel. Während Freund mit Flügen auf 128,5 und 130,0 m Platz zwei in der Gesamtwertung vor Gangnes und dem schwächelnden Michael Hayböck (41.) verteidigte, überzeugte vor allem der Wahl-Schwarzwälder Andreas Wank (Hinterzarten) als Zehnter.

Stephan Leyhe (Willingen) und Richard Freitag (Aue) folgten auf den Positionen 16 und 19, der neue Junioren-Weltmeister David Siegel (Baiersbronn) belegte den 23. Rang. Team-Olympiasieger Andreas Wellinger (Ruhpolding) verpasste auf Rang 33 den zweiten Durchgang.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel