vergrößernverkleinern
64th Four Hills Tournament - Oberstdorf Day 2
Oberstdorf war bereits zweimal Ausrichter der nordischen Ski-WM © Getty Images

Die südlichste Gemeinde Deutschlands setzt sich gegen die Konkurrenz aus Norwegen und Slowenien durch und wird Austragungsort der nordischen Ski-WM 2021.

Oberstdorf hat den Zuschlag für die nordische Ski-WM 2021 erhalten.

Die Marktgemeinde setzte sich auf dem FIS-Kongress in Cancún/Mexiko deutlich gegen Planica (Slowenien) und Trondheim (Norwegen) durch. Nach 1987 und 2005 finden die Titelkämpfe im Skispringen, Skilanglauf und der nordischen Kombination somit zum dritten Mal im Allgäu statt.

"Die Freude über das positive Votum ist natürlich riesengroß. Als WM-Gastgeber wollen wir 2021 dort weitermachen, wo wir 2005 aufgehört haben", sagte DSV-Präsident Franz Steinle. DOSB-Präsident Alfons Hörmann, Steinles Vorgänger und seit vier Jahren Mitglied des FIS-Councils, freute sich "auch persönlich, dass es uns nun nach vier Anläufen endlich gelungen ist, die Neuauflage des viel zitierten Wintermärchens von 2005 zu ermöglichen."

FIS lobt Oberstdorfer Bemühungen

Oberstdorf erhielt elf Stimmen und lag damit schon im ersten Wahlgang klar vor Trondheim (4) und Planica (2). Größter Trumpf war das Vorhandensein aller notwendigen Sportstätten: Die Großschanze ist traditionell erste Station der Vierschanzentournee, das Langlauf-Stadion Ried wird auch 2017 wieder Teil der Tour de Ski sein. 2018 findet in Oberstdorf zudem die Skiflug-WM statt.

Viel Lob gab es auch vom Internationale Skiverband (FIS). "Oberstdorf hat sein Herz in die Bewerbung um die WM gesteckt. Wir haben einen Organisator mit riesiger Erfahrung in der Austragung von Weltcupveranstaltungen und Weltmeisterschaften. Ich habe keine Zweifel daran, dass sie 2021 tolle Arbeit leisten werden", sagte FIS-Präsident Gian Franco Kasper.

Den Zuschlag für die alpine Ski-WM 2021 erhielt in Mexiko der einzige Kandidat Cortina d'Ampezzo (Italien). Die Skiflug-WM 2020 findet in Planica statt, die WM 2021 im Ski-Freestyle und Snowboard in Zhangjiakou (China), wo ein Jahr später auch die Wettbewerbe der Olympischen Spiele in Peking ausgetragen werden.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel