vergrößernverkleinern
SKI-WORLD-MEN-JUMPING
Severin Freund gab nach langer Verletzungspause sein Comeback © Getty Images

Bei seiner Rückkehr nach langer Verletzungspause verpasst Severin Freund die Top 10 in Klingenthal nur knapp. Ein Pole sichert sich den Gesamtsieg beim Sommer Grand Prix.

Skisprung-Weltmeister Severin Freund hat fünf Monate nach seiner Hüftoperation ein ordentliches Comeback gegeben.

Der 28-Jährige landete am Sonntag beim letzten Wettbewerb der Sommer-Saison im sächsischen Klingenthal auf dem zwölften Platz. Tags zuvor hatte Freund im österreichischen Hinzenbach sogar den elften Rang belegt. Bei beiden Springen sicherte sich der Pole Maciej Kot die Tagessiege.

Kot holte sich zudem den Gesamtsieg des Sommer Grand Prix mit insgesamt elf Springen an acht Schauplätzen. Die Weltcup-Saison beginnt am 25. November im finnischen Kuusamo.

Freund hatte seit seinem Sturz am 3. Januar bei der Vierschanzentournee in Innsbruck immer wieder über Schmerzen geklagt, nach dem Saisonende war er daraufhin in München operiert worden.

"Mir geht es aktuell gesundheitlich sehr gut, worüber ich mich sehr freue. Seit einigen Wochen bin ich wieder im Sprungtraining, wobei sich die fünfmonatige Trainingspause bemerkbar macht. Obwohl ich gut vorankomme, stellen sich die gewohnten Automatismen noch nicht so ein, wie ich es mir vorstelle", hatte Freund vor seinen ersten Wettkämpfen gesagt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel