vergrößernverkleinern
FIS Women's Ski Jumping World Cup Sapporo - Day 2
Carina Vogt musste in Hinzenbach nur Sara Takanashi den Vortritt lassen © Getty Images

Skisprung-Olympiasiegerin Carina Vogt hat an ihrem 25. Geburtstag nur knapp ihren ersten Weltcupsieg seit mehr als zwei Jahren verpasst.

Die Weltmeisterin aus Degenfeld flog im österreichischen Hinzenbach auf 88,0 und 91,0 m und musste sich mit 250,0 Punkten einzig der japanischen Seriensiegerin Sara Takanashi (254,8) geschlagen geben. Katharina Althaus (Oberstdorf/242,2) folgte auf dem fünften Rang.

Althaus und Vogt hatten schon am Samstag mit den Plätzen zwei und drei für das erste deutsche Doppel-Podest der Weltcup-Geschichte gesorgt. Rund zweieinhalb Wochen vor dem Beginn der WM in Lahti (22. Februar bis 5. März) war es für Althaus das beste Ergebnis ihrer Karriere, für Vogt der erste Podestplatz seit dem 1. Februar 2015, als sie ebenfalls in Hinzenbach gewonnen hatte.

"Die Leistung des gesamten Teams wurde in den letzten Wochen immer besser. Ich bin sehr glücklich, dass ich es wieder auf das Podest geschafft habe, und freue mich schon auf die Weltmeisterschaften", sagte Vogt. Die 20 Jahre alte Althaus meinte: "Meine Sprünge waren wirklich gut. Es ist toll, gemeinsam mit einer Teamkollegin auf dem Podest zu stehen."

Das starke Mannschafts-Ergebnis komplettierte Svenja Würth (Baiersbronn), die am Wochenende die Ränge zehn und neun belegte. Takanashi, die weiterhin den Gesamtweltcup souverän anführt, ist allerdings in Lahti die große Favoritin.

Vor der WM macht der Weltcup noch in Ljubno (Slowenien) und Pyeongchang (Südkorea) Station.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel