vergrößernverkleinern
SKI-NORDIC-WORLD-MEN
Markus Eisenbichler legt die größte Weite hin © Getty Images

Markus Eisenbichler fliegt bei der Qualifikation für das Weltcup-Springen in Lillehammer am weitesten. Zwei weitere Deutsche sichern sich eine Top-Platzierung.

Der WM-Dritte Markus Eisenbichler hat die Qualifikation für das zweite Weltcup-Skispringen der "Raw Air"-Serie im norwegischen Lillehammer gewonnen.

Der Siegsdorfer sicherte sich mit seinem Sprung auf 140,5 m mit 163,1 Punkten souverän den ersten Platz vor Richard Freitag (Aue/151,9). Andreas Wellinger (Ruhpolding/151,4) rundete als Vierter das exzellente deutsche Mannschaftsergebnis ab. 

Rückstand bei Raw-Air wächst

Der zweifache Vize-Weltmeister verlor in der Raw-Air-Gesamtwertung allerdings geringfügig weiter an Boden auf Gesamtspitzenreiter und Doppel-Weltmeister Stefan Kraft (Österreich), der auf der Olympiaschanze von 1994 mit 151,8 Punkten den dritten Platz belegte. Im Gesamtklassement der mit 100.000 Euro dotierten "Raw Air"-Serie führt Kraft mit 823,6 Punkten weiterhin deutlich vor Wellinger (802,7) und Eisenbichler (785,4). 

Auch drei weitere DSV-Springer qualifiziert

In Stephan Leyhe (Willingen) als 18. (130,6), Karl Geiger (Oberstdorf) auf Rang 39 (118,8) und Team-Olympiasieger Andreas Wank (Hinterzarten) als 49. (112,9) qualifizierten sich auch die weiteren drei Starter des Deutschen Skiverbandes (DSV) für den Wettkampf am Dienstag (17.00 Uhr).

Die Raw-Air-Serie umfasst 16 Wertungssprünge in zehn Tagen auf den Schanzen in Oslo, Lillehammer, Trondheim und Vikersund (bis 18. März). In die Gesamtwertung fließen neben den Ergebnissen in den Einzelwettbewerben auch die individuellen Leistungen in den Teamspringen sowie in der Qualifikation ein.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel