vergrößernverkleinern
Brock Lesnar kämpft bei UFC 200 gegen Mark Hunt
Brock Lesnar besiegte bei den WWE Survivor Series im vergangenen Jahr den Undertaker © Getty Images

München - Beim ersten Monday Night RAW nach der Verletzung von John Cena wird das Comeback von Brock Lesnar umso größer inszeniert. Einen Titelwechsel gibt es auch.

In ihrer ersten Live-Fernsehshow nach der schweren Verletzung von John Cena hat die WWE das Comeback eines anderen Topstars umso größer zelebriert.

Brock Lesnar, seit den Survivor Series im vergangenen Oktober nicht mehr im TV aktiv, kehrte bei Monday Night RAW zurück und wurde direkt als größtmögliche Bedrohung für WWE World Champion Roman Reigns inszeniert.

Der 130 Kilo-Mann pflügte sich durch 14 Wrestlerkollegen, die die Liga zuvor gegen Reigns ins Rennen geschickt hatte - und verpasste dann Reigns nach einer dramaturgischen Pause seine Spezialaktion, den F5.

Reigns' Titel steht bei der kommenden Großveranstaltung, dem Royal Rumble am 24. Januar, in einer mit 30 Mann besetzten Battle Royal auf dem Spiel, in der es darum geht, alle Gegner über das oberste Seil aus dem Ring zu werfen. Lesnar ist nun offiziell mit von der Partie.

Ein überraschender Titelwechsel

Eine weitere bedeutsame Entwicklung bei RAW: Der US Champion Alberto Del Rio verlor seinen Gürtel überraschend an den aufstrebenden Kalisto.

Der mexikanisch-stämmige Flugkünstler holte damit zehn Monate nach seinem Debüt im Hauptkader der WWE seinen ersten Titel.

Es sieht alles danach aus, dass die Promotion versucht, den maskierten 29-Jährigen als Zugpferd für den wichtigen spanischsprachigen Markt aufzubauen - eine Rolle, die seit dem Weggang von Rey Mysterio vor einem Jahr unbesetzt ist.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel