vergrößernverkleinern
Roman Reigns muss immer wieder gegen Kritik kämpfen
Roman Reigns muss immer wieder gegen Kritik kämpfen © Imago

Der frühere WWE-Wrestler John Morrison attestiert dem WrestleMania-Headliner Roman Reigns einen Mangel an Können. In zehn Jahren habe er den Dreh womöglich raus.

Früher begeisterte John Morrison die WWE-Fans mit seinen Flugkünsten - mit dem kommenden Star der Wrestling-Liga kann John Morrison offenbar nicht so viel anfangen.

In einem Interview mit dem Podcast The World According To Wrestling attestiert Morrison - aktuell als Johnny Mundo in der Liga Lucha Underground aktiv - WrestleMania-Headliner Roman Reigns einen Mangel an Können.

"Roman Reigns", antwortet er auf die Frage, gegen welchen Wrestler er gern noch antreten würde: "In zehn Jahren trete ich gern gegen ihn an, wenn er noch so lange aktiv ist - denn bis dahin hat er hoffentlich gelernt, wie man wrestlet."

Als Wunschgegner für die nähere Zukunft nennt er Seth Rollins und seinen Ex-Partner Joey Mercury.

Video

Artist statt Kraftpaket

Morrison war zwischen 2005 und 2011 für die WWE aktiv, seine Spezialität waren artistische Manöver, die er zum Teil dem Extremsport Parkour entlieh.

Der 36-Jährige - so benannt wegen seiner Ähnlichkeit mit Doors-Sänger Jim Morrison -, war vor allem als Tag Team Wrestler an der Seite von Mercury und The Miz erfolgreich, als Einzelwrestler blieb ihm der ganz große Durchbruch und der Gewinn einer der großen World Titles verwehrt.

Kraftpaket Reigns hat das geschafft, obwohl er beim WWE-Publikum umstritten ist. Am 3. April steht er im Hauptkampf von WrestleMania gegen Champion Triple H.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel