vergrößern verkleinern
Dean Ambrose schien WWE World Champion Triple H bei Roadblock besiegt zu haben
Dean Ambrose schien WWE World Champion Triple H bei Roadblock besiegt zu haben © twitter.com/WWE

Ein vermeintlicher Sieg von Dean Ambrose über Triple H bei WWE Roadblock scheint die WrestleMania-Karten neu zu mischen. Ein Detail jedoch stimmt nicht.

Er probierte es wie Bret Hart. Er probierte es wie Mick Foley. Und der Ringrichter zählte auch schon bis drei, als Dean Ambrose den Titelträger auf der Matte hatte - und doch: Die große WWE-Sensation vor WrestleMania blieb aus.

Bei Roadblock im kanadischen Toronto, der letzten größeren WWE-Veranstaltung vor der größten Wrestlingshow des Jahres, trat WWE World Champion Triple H gegen Ambrose an. Ein Sieg des Herausforderers hätte bedeutet, dass das Mania-Match zwischen Triple H und Roman Reigns hinfällig gewesen wäre - mit genau dieser Erwartung spielte die Showkampfliga.

In einem dramatischen, rund 25 Minuten langen Match, schien Ambrose mehrmals kurz vor dem Sieg zu stehen: Er wehrte mehrere Male den Pedigree, den Finishing Move seines Gegners, ab. Er nahm Triple H in den Sharpshooter, den berühmten Aufgabegriff des kanadischen Wrestling-Nationalhelden Bret Hart - der Champion kam mit letzter Kraft zum Seil, so dass der Griff gelöst werden musste.

Durch den Tisch gekracht

Schließlich brachte Ambrose die Dirty Deeds, seinen eigenen Finisher an und hielt die Schultern seines Gegners auf der Matte. Der Ringrichter zählte durch, stellte aber im Nachhinein fest, dass Ambrose seine eigenen Füße unter dem Seil hatte, weshalb der vermeintliche Sieg doch ungültig war.

Ambrose diskutierte mit dem Unparteiischen, wurde eingerollt - konnte sich aber nochmal befreien. Anschließend versuchte er mit einem Hochrisikomanöver die Entscheidung zu erzwingen: Er sprang mit einem Elbow Drop von der Zuschauerabsperrung auf den Kommentatorentisch, auf den er Triple H gelegt hatte - eine Aktion im Stil von Triple Hs früherem Erzrivalen Foley.

Hunter jedoch wich aus, Ambrose krachte durch den Tisch, wurde fast ausgezählt - und schließlich, als er dann in den Ring zurückrobbte, mit dem Pedigree empfangen.

Es war der Sieg für Triple H, womit endgültig klar ist, dass er bei Mania auf Reigns trifft. Das Comeback des beim Publikum umstrittenen Herausforderers - derzeit pausiert er wegen einer angeblichen Nasenbruch-OP - wird am Montag bei der TV-Show Monday Night RAW erwartet.

Für den Fall, dass die Fans weiter gegen Reigns rebellieren: Ambrose in der Form steht als Alternative bereit. 

Alle Ergebnisse von Roadblock:

WWE Tag Team Champions The New Day (Kofi Kingston & Big E) besiegen Sheamus & King Barrett

Chris Jericho besiegt Jack Swagger

NXT Tag Team Champions The Revival (Dash & Dawson) besiegen Big Cass & Enzo Amore

WWE Divas Champion Charlotte besiegt Natalya

Brock Lesnar besiegt Bray Wyatt & Luke Harper in einem Handicap Match

Sami Zayn besiegt Stardust

WWE World Champion Triple H besiegt Dean Ambrose

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel