vergrößernverkleinern
Bei der Hall-of-Fame-Zeremonie erzählte Michael Hayes eine irre Stripclub-Story der Fabulous Freebirds © twitter.com/WWE

Dallas - Die Fabulous Freebirds waren in der Wrestling-Welt für ihre Party-Geschichten berüchtigt - eine besonders wilde erzählt Michael Hayes bei der WWE-Hall-of-Fame-Aufnahme

Die Hall-of-Fame-Zeremonie der WWE ist jedes Jahr ein Anlass für das Erzählen von "Road Stories" - wilden Erlebnissen, die die Wrestling-Legenden auf ihren Touren durch die Welt erlebt haben.

Martin Hoffmann berichtet für SPORT1 von Wrestlemania 32 aus Dallas © Getty Images/ap

Die Fabulous Freebirds, am Samstag in Dallas in die Ruhmeshalle eingeführt, hatten eine besonders wahnwitzige parat. Der Schauplatz: ein Stripclub. Der Gegenspieler: ein bewaffneter Mann mit Holzbein.

Michael Hayes erzählte, wie er einst mit seinem verstorbenen Partner Terry Gordy unterwegs war und sich zu einem Nachtklub-Besuch überreden ließ, "kein Gentleman-Stripclub", wie Hayes betonte - was sich auch durch den Fortgang der Ereignisse bestätigte.

Er und Gordy seien in handfesten Streit mit einem Motorradgang-Mitglied geraten, durch ein Holzbein behindert, aber mit einer Pistole bewaffnet.

Gangmitglied schießt, Gordy lacht

Hayes und Gordy versuchten durch den Hintereingang zu flüchten, als sie das bemerkten, standen sie aber vor verschlossener Tür ("genau wie in diesen schlechten Träumen"), mussten einen Umweg nehmen und gelangten schließlich über die Vordertür auf die Straße: "Zum Glück hatte der Andere das Holzbein, es hat deshalb eine Weile gedauert, bis er uns nachkam."

Irgendwann sei er jedoch da gewesen, "er guckte nach links, guckte nach rechts, sah uns und schoss los: Bumm bumm bumm."

Gordys Reaktion: Er lachte. Hayes entsetzte Reaktion darauf: "Warum zur Hölle lachst du jetzt?"

Gordys Antwort, von Hayes im Südstaaten-Dialekt seines alten Partners perfekt nachgeahmt: "Because he missed."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel