vergrößernverkleinern
AJ Styles verpasste Roman Reigns bei WWE Monday Night RAW den Styles Clash auf den Stuhl
AJ Styles verpasste Roman Reigns bei WWE Monday Night RAW den Styles Clash auf den Stuhl © Youtube.com/WWE

Die Fehde zwischen Roman Reigns und AJ Styles kocht über, Legende Flair bekommt eine Ohrfeige ab. SPORT1 fasst die Highlights von WWE Monday Night RAW zusammen.

Die Fehde zwischen WWE World Champion Roman Reigns und Herausforderer AJ Styles kocht über - rechtzeitig beim letzten Monday Night RAW vor der Großveranstaltung Extreme Rules am Sonntag.

Bei der TV-Show kam es zunächst einem Rededuell zwischen Reigns und Styles fort, später folgte ein Match zwischen deren Gefährten, samt anschließender Eskalation.

Reigns' Cousins, die Usos, gewannen gegen Karl Anderson und Luke Gallows, die mit Styles das Trio "The Club" bilden. In einer Konfrontation nach dem Match erwog Styles - wie schon in den Wochen zuvor -, Reigns mit einem Stuhl zu attackieren. Er zögerte aber erneut - und handelte sich selbst einen Stuhlschlag von Reigns ein.

Anderson und Gallows gingen dann auf den Champion los, und Styles bekam den Stuhl im Gewirr noch einmal in die Hände. Er verpasste Reigns nun drei Hiebe damit und seine Spezialaktion, den Styles Clash - auf den Stuhl. Er ist endgültig bereit für das Extreme Rules Match.

Weitere Highlights bei WWE Monday Night RAW:

- Ein Match zwischen Cesaro und Sami Zayn endete in einer Massenprügelei mit Intercontinental Champion The Miz und Kevin Owens, dem vierten Herausforderer bei Extreme Rules. Stephanie McMahon ließ sich darauf ein besonderes Alternativ-Match einfallen: Die Erzrivalen Zayn und Owens mussten sich gegen Cesaro und Miz zusammentun. Zayn pinnte Miz, Owens schlug seinen Partner danach nieder.

- Chris Jericho forderte Dean Ambrose auf, sich für die Zerstörung seines 15.000 Dollar teuren Jacketts vergangene Woche zu entschuldigen. Der schlug stattdessen vor, ihre Differenzen in  einem Match bei Extreme Rules auszutragen. Es wird ein Asylum Cage Match, ein Kampf in einem Stahlkäfig voller Schlagwaffen. Ambrose ließ diesen Käfig schon herunter. Jericho wirkte beunruhigt.

- Die Tag Team Champions The New Day veralberten ihre Herausforderer The Vaudevillains, indem sie eine angebliche Zeitmaschine präsentierten, mit der sie sich selbst in die Vergangenheit katapultieren könnten. Kofi Kingston kam heraus und sprach – wie zu früheren WWE-Zeiten – wieder mit jamaikanischem Akzent. Die Vaudevillains antworteten mit einer Attacke auf die Champions.

- Zum Abschluss der Show gab es die Vertragsunterzeichnung zwischen Women’s Champion Charlotte und Herausforderin Natalya. Zum Entsetzen von Charlottes Vater Ric Flair stand im Vertrag nicht nur, dass er beim Kampf am Sonntag nicht dabei sein darf, sondern auch, dass Charlotte den Titel abtreten muss, wenn er sich widersetzt. Flair legte sich deswegen mit Shane und Stephanie McMahon an, die den Vertrag aufgesetzt hatten. Stephanie verpasste ihm eine Ohrfeige, während Charlotte von Natalya attackiert und in den Sharpshooter genommen wurde - den Griff, mit dem Natalya sie nun auch bei Extreme Rules zur Aufgabe zwingen will.

Die Match-Ergebnisse:

Sami Zayn vs. Cesaro – No Contest

The Shining Stars (Primo & Epico) besiegen Scott Jackson & Brian Kennedy in ihrem Debütmatch

Dana Brooke besiegt Becky Lynch

Tyler Breeze & Fandango besiegen The Golden Truth (Goldust & R-Truth)

The Usos (Jimmy & Jey Uso) besiegen The Club (Karl Anderson & Luke Gallows)

Colin Cassady besiegt D-Von Dudley

Alberto Del Rio besiegt United States Champion Kalisto in einem Non Title Match

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel