vergrößernverkleinern
Ford 300
Bill Goldberg war 2003 WWE-Titelträger © Getty Images

Die Gerüchte um ein WWE-Comeback von Bill Goldberg bekommen neue Nahrung. Bei Money in the Bank wird sein Name auffällig eingestreut.

Was ist da im Busch mit WWE und Bill Goldberg?

Zwölf Jahre nach seinem letzten Auftritt in der Wrestling-Liga ist der frühere Star der Konkurrenz-Promotion WCW auf einmal konstant in aller Munde.

Ende Mai trat der 49-Jährige in einem Werbespot für das neue WWE-Videospiel auf, in dem er einen prominenten Platz einnimmt. Am Wochenende nannte das Portal Forbes ihn als angeblichen Wunschkandidaten des Unternehmens für ein Comeback im Ring.

Bei der Großveranstaltung Money in the Bank durften die Fans des Hünen erneut aufhorchen.

"Goldberg kam, um Champion zu werden"

Während des Matches zwischen Baron Corbin und Dolph Ziggler wurde Goldberg plötzlich von Kommentator John Bradshaw Layfield erwähnt.

"Goldberg kam nicht hierher, um sich Freunde zu machen. Er kam her, um Champion zu werden", sagte Layfield, um damit Corbins Charakter zu umschreiben.

Eine wahllose Erwähnung ohne tiefere Bedeutung? Prinzipiell möglich, zumal JBL gerne Verweise auf Legenden der Vergangenheit einstreut. Vor dem Hintergrund der jüngsten Schlagzeilen und in Anbetracht der Tatsache, dass bei WWE kleine Einsprengsel schon oft Hinweis auf größere Entwicklungen waren, könnte jedoch durchaus mehr dahinterstecken.

Der Wrestling Observer hatte am Wochenende ursprünglich berichtet, dass WWE im Zuge des neuen Roster-Splits diverse Altstars kontaktiert hätte, um den gestiegenen Personal-Bedarf abzudecken. Konkret seien Carlito, Montel Vontavious Porter definitiv angesprochen worden. Forbes nannte neben Goldberg unter anderem auch Kurt Angle und Rey Mysterio als Kandidaten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel