vergrößernverkleinern
WWE SummerSlam 2015
WWE-Star Seth Rollins reagiert auf die scharfe Kritik an ihm von Seiten Bret Harts © Getty Images

Seth Rollins zeigt sich nach der Kritik von WWE-Legende Bret Hart schwer angegriffen. Einer Aussprache mit dem Hall-of-Fame-Mitglied würde Rollins begrüßen.

Wrestling-Stars sind harte Jungs - aber auch harte Jungs haben Gefühle: Der frühere WWE Champion Seth Rollins ist tief getroffen davon, dass Legende Bret Hart scharfe Kritik an ihm geübt hat.

Der Hitman hatte Rollins im vergangenen Herbst in einem Interview mit Sports Illustrated handwerkliche Schwächen attestiert. Er nannte ihn "unprofessionell" und "rücksichtslos", weil er seinem Gegner John Cena bei einer missglückten Aktion die Nase brach.

Dass Rollins selbst seit November wegen eines Kreuzbandrisses außer Gefecht war, legte ihm Hart ebenfalls indirekt zur Last: "Wenn du Champion bist, trägst du die Verantwortung dafür, dass du nicht verletzt wirst. Du musst punktgenau sein."

Kurz nach seinem Comeback hat Rollins nun auf die Vorwürfe des Hitman reagiert.

Rollins offen für Aussprache mit Bret Hart

"Ich habe allen Respekt der Welt für ihn", sagte Rollins in einem Podcast-Interview mit seinem WWE-Kollegen Chris Jericho: "Aber das hat meine Gefühle über alles verletzt."

Der 29-Jährige zeigte sich eher geknickt als erbost über die Kritik des Hall-of-Fame-Mitglieds und ist auch offen für ein Gespräch: "Ich würde gerne mit ihm diskutieren und ihn fragen: Was meintest du damit? Kann ich etwas aus der Erfahrung lernen?"

Harts Wort hat Gewicht in der Showkampf-Welt, gerade beim Thema handwerkliche Sicherheit im Ring: Der Hitman rühmt sich, im Lauf seiner Karriere nie einen Gegner verletzt zu haben.

Video

Hart sieht Entwicklung bei WWE kritisch

Seine eigene Laufbahn musste er im Jahr 2000 wegen einer schweren Kopfverletzung beenden, die von einem missglückten Tritt seines Kontrahenten Bill Goldberg mitverursacht wurde.

Seit damals ist das Wrestling im Allgemeinen noch einmal deutlich spektakulärer, aber auch gefährlicher geworden, eine Entwicklung, die Hart seit langem kritisch begleitet.

Rollins ist für seine Hochrisikomanöver bekannt und populär geworden. Ironischerweise ist die von Hart so heftig gescholtene Aktion aber eine eher unspektakuläre gewesen: Rollins verletzte Cena mit einem Kniestoß, den er als Routinemanöver betrachtet: "Ich habe sie millionenfach gezeigt - es hat nie ein Problem gegeben."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel